Jürg Keller AG
Untitled Document
   
Untitled Document
 
 
 
 
 
 
 
   
Alaska - im Land der fischenden Bären
Das Geheimnis einer letzten Reise

Das Leben der Lachse beginnt in unberührter Wildnis, in klaren Gebirgsbächen. Kaum sind sie geboren, machen sie sich auf den Weg. Sie schwimmen flussabwärts, dem Meer entgegen. Im Atlantik und im Pazifik sind sie im Schlaraffenland und verfügen über genügend Nahrung.

Irgendwann geschieht Geheimnisvolles: Bis heute weiss niemand genau, weshalb sich die Lachse im Alter von fünf bis sieben Jahren zum Laichen auf eine Reise ohne Wiederkehr aufmachen und ihren üppigen Lebensraum, das Meer, wieder verlassen. Sie machen sich über tausende von Kilometern auf zu ihrem Geburtsort. - Und finden den Weg, der kein einfacher ist: Sie schwimmen aufwärts durch reissende Flüsse, gegen die Strömung und haben dabei grösste Hindernisse zu bewältigen. Doch sie verfügen über die Kraft und die Ausdauer um bis zu zwei Meter aus dem Fluss zu springen, damit sie Stromschnellen und kleine Wasserfälle überwinden können.

Die Lachse Alaskas legen eine Strecke von bis zu 2000 Kilometern durch den Pazifik zurück. Nahrung nimmt der Lachs auf seiner Laichwanderung keine mehr auf. Viele gelangen nicht ans Ziel. Denn Bären, Adler und Angler warten nur…

Für den Menschen sind die Fangquoten heute streng reguliert.